Chemie Uetikon: Ein Blick auf 200 Jahre Industriegeschichte

Bild: Schweizerisches Wirtschaftsarchiv

Das älteste Chemieunternehmen der Schweiz stellt am Zürichsee seine Produktion ein

Bild: Archiv ZSZ

Ein Blick zurück auf eine bewegte Geschichte

Bild: ETH Bildarchiv

Die Chemie Uetikon nimmt Abschied von der Region

Die Chemische Fabrik in Uetikon gehört der Vergangenheit an: Nach 200 Jahren wird der Standort aufgelöst. Die CPH Che­mie + Papier Holding AG gilt als ältestes Chemieunternehmen in der Schweiz. 1818 gründeten die Gebrüder Schnorf die chemische Fabrik Uetikon. Nun verabschiedet sich die Unternehmensgruppe von der Gemeinde: Sie hat in Uetikon ihre Produktion eingestellt und das Land an Kanton und Gemeinde verkauft, damit dort unter anderem eine neue Mittelschule entstehen kann.

Aus dem Bewusstsein der Uetiker wird der Traditionsbetrieb allerdings nicht verschwinden – zu lange hat er das Dorf geprägt, um vergessen zu gehen. Die Uetiker Chemiefabrik versorgte ab 1818 die Textilindustrie am Zürichsee mit wichtigen Chemikalien für deren Produktion, vor allem mit Schwefelsäure. Die Lage der Fabrik am See bot zudem gute Voraussetzungen für den Verkehr – lange Zeit wurden die Produkte auf dem Seeweg verschifft.


Jubiläums- und Abschiedsfest zugleich
In Uetikon geht ein Stück Industriegeschichte zu Ende. Die CPH Chemie + Papier Holding AG feiert am 26. Mai ihr 200-jähriges Bestehen mit einem öffentlichen Fest auf dem Gelände.





Was bleibt nun von der chemischen Fabrik? Welche Spuren hat das Unternehmen in der Region hinterlassen?
Die «Zürichsee-Zeitung» nimmt den Abschied der Chemie Uetikon aus der Region zum Anlass, einen Schritt zurück zu machen. In fünf Teilen blicken wir zurück auf die bewegte Geschichte des Uetiker Traditionsunternehmens.

© Tamedia